Unsere Arbeit im Libanon nach der Explosion in Beirut

Back to all stories | Posted on 17 Aug 2020

Das Büro von Dorcas - unserem engagierten Programmpartner im Libanon - erlitt bei der Explosion im Hafen von Beirut am Dienstagabend, 4. August, einige Schäden. Glücklicherweise wurden keine Mitarbeiter verletzt, und das Team konnte am 7. August in das Büro zurückkehren, nachdem die Reparaturarbeiten sicher durchgeführt worden waren.

Da sich die Explosion am Abend ereignete, waren die Bildungszentren, in denen wir arbeiten, glücklicherweise bereits geschlossen und die Schule, in der wir normalerweise Mary’s Meals Mahlzeiten servieren - die Antelias Primary School - ist in den Sommerferien geschlossen, so dass zum Zeitpunkt der Explosion weder Kinder noch Personal anwesend waren. Die Gebäude befinden sich alle weiter vom Hafengebiet entfernt, und in keinem der Gebäude sind grössere Schäden entstanden. Die Zentren sind jedoch seit letztem Mittwoch geschlossen und werden für die nächsten zwei Wochen geschlossen bleiben, da der Ausnahmezustand ausgerufen wurde.

Dem Team von Dorcas liegen keine weiteren Berichte über Verletzungen, Todesopfer oder zerstörte Häuser in unserer Schulgemeinschaft vor. Sie arbeiten eng mit allen Parteien zusammen, um sicherzustellen, dass Kinder, Freiwillige und Mitarbeiter sicher sind und Rechenschaft ablegen können. 

Die Antelias Primary School bleibt während der Sommerferien geschlossen. In den Gemeindezentren Aley und Bourj El Barajneh können die Kinder, die normalerweise durch die Schulernährungsprogramme ernährt werden, zu bestimmten Zeiten ihre Mahlzeiten abholen und diese jeden Tag mit nach Hause nehmen.

Unsere Gedanken und Gebete sind bei allen, die von diesem tragischen Vorfall betroffen sind. Wir werden weiterhin eng mit unserem Partner vor Ort zusammenarbeiten, um in dieser Zeit der großen Not jede nur erdenkliche Unterstützung zu leisten.