Mary’s Meals 2021 - Jahresrückblick

Werfen Sie mit uns einen Blick zurück auf das vergangene Jahr bei Mary's Meals. Wir erfreuen uns nochmals an unseren Meilensteinen und blicken zugleich schon voraus auf ein neues Jahr und ein neues Kapitel.

Back to all stories | Posted on 07 Jan 2022

Jahresrückblick 2021

Im vergangenen Jahr gab es in der weltweiten Familie von Mary's Meals viel Grund zum Feiern. Wir haben turbulenten Zeiten getrotzt und schnell und effektiv gehandelt, um unserem Versprechen gegenüber den Kindern in unseren Schulspeisungsprogrammen treu zu bleiben. Wir haben auch einige bemerkenswerte Ziele erreicht, die durch all die kleinen Taten der Liebe unserer Freiwilligen, Mitarbeiter und Unterstützer möglich wurden. Wir alle sind vereint in unserer Mission, das nächste hungrige Kind zu erreichen.
Das Wachstum der weltweiten Bewegung ist immer eines unserer Hauptziele bei Mary's Meals. 2021 war in dieser Hinsicht ein besonders großer Erfolg. Im Frühjahr gab Mary's Meals bekannt, dass die Organisation nun mehr als 300.000 junge Menschen in 621 Schulen in Sambia ernährt, nachdem sie in den Bezirken Vubwi, Chadiza und Katete in der Ostprovinz stark expandiert ist. Wir haben auch Hongkong als internationale Fundraising-Gruppe begrüßt.

Nach den durch die Covid-19-Pandemie verursachten weltweiten Schulschliessungen wurden in diesem Jahr Tausende von Bildungseinrichtungen in Malawi, Kenia, Madagaskar und Südsudan wieder geöffnet. Die Pandemie hat jedoch auch andere Länder im Griff, in denen die Bildung behindert wird und viele Schulen aufgrund von Einschränkungen nicht wieder öffnen können. In einigen unserer Programmländer wie Indien und Uganda werden nach wie vor Rationen zum Mitnehmen ausgeteilt.

Mit der Veröffentlichung unseres fünfjährigen Forschungsprojekts, dem Marys' Meals Impact Assessment Report, wurde es dieses Jahr möglich, die tatsächlichen Auswirkungen unserer Arbeit aufzuzeigen. Ziel des Projekts war es, Beweise für die längerfristigen Ergebnisse unserer Arbeit zu sammeln, die zur Unterstützung unserer Ernährungsprogramme verwendet werden und uns dabei helfen sollen, die weltweite Bewegung von Mary's Meals zu vergrößern und neue Zielgruppen zu erreichen. In den fünf Jahren haben wir mehr als 15.000 Umfragen in unseren Schwerpunktländern Malawi und Sambia durchgeführt. 2017 wurde das Projekt um Liberia erweitert, wo weitere 5.000 Umfragen durchgeführt wurden.

Inmitten dieser erstaunlichen Meilensteine war das vergangene Jahr leider nicht ohne Gefühle der Trauer und Hilflosigkeit. Die Sicherheit und das Wohlergehen von Millionen von Kindern auf der ganzen Welt stehen angesichts von Hungersnöten, zivilen Unruhen und Krieg in vielen Ländern wie Äthiopien, Syrien, Myanmar und Madagaskar auf dem Spiel.

Im Januar startete Mary's Meals einen dringenden Aufruf, um einige der Millionen Familien und vertriebenen Gemeinden in Tigray zu unterstützen, die vom Hungertod bedroht sind. Die Kämpfe und Unruhen im nördlichsten Bundesstaat Äthiopiens haben die schlimmste Hungersnot seit einem Jahrzehnt ausgelöst; eine Hungersnot, die durch den Krieg in einem ohnehin schon gefährdeten Gebiet verursacht wurde. Als sich die Kämpfe verschärften, mussten die Schulen geschlossen werden, aber unsere Arbeit hörte nicht auf. Unser vertrauenswürdiger Partner arbeitete unermüdlich daran, in der Hauptstadt der Region, Mekelle, rasch 22 Zentren für Vertriebene einzurichten, um mehr als 30 000 Binnenvertriebenen Zuflucht zu bieten. Wir unterstützen unseren Partner auch weiterhin und arbeiten mit ihm zusammen, um den unmittelbaren humanitären Bedarf derjenigen zu decken, die am stärksten von den Grausamkeiten des Krieges betroffen sind.

Im August erschütterte ein verheerendes Erdbeben die Karibikinsel Haiti, so dass rund eine halbe Million Kinder sofortige humanitäre Hilfe benötigten. Unser Partner, Summits Education, ermittelte rasch den dringendsten Bedarf und begann mit Unterstützung von Mary's Meals, Notrationen mit Grundnahrungsmitteln an Familien in den am stärksten betroffenen Gebieten zu liefern.

Im September, nur sechs Jahre nach dem Erreichen des wichtigen Meilensteins, eine Million Kinder zu ernähren, gab Mary's Meals bekannt, dass unglaubliche 2.058.099 Kinder in 19 Ländern in einigen der ärmsten Gemeinden der Welt nun täglich eine nahrhafte Mahlzeit an ihrem Ausbildungsort erhalten. Wir feierten diese historische Errungenschaft mit einer Veranstaltung in der abgelegenen Wüstenregion Turkana in Kenia, wo unsere Mitarbeiter und Freiwilligen hauptsächlich mit sehr kleinen Kindern in Zentren für frühkindliche Entwicklung arbeiten. Die Veranstaltung wurde gefilmt und zusammen mit einer Vielzahl von Botschaften, Reflexionen und Feiern aus der gesamten Mary's Meals-Familie ergänzt. Der entstandene Film wurde am 8. September auf YouTube veröffentlicht.

Anlässlich des 2-Millionen-Meilensteins wurde eine Sonderausgabe von "The Shed That Feed A Million Children"(Auf Deutsch erschienen unter dem Titel "Eine Schale Getreide verändert die Welt" veröffentlicht. Dieses Bestseller-Buch, das der Gründer von Mary's Meals, Magnus MacFarlane-Barrow, 2015 geschrieben hat, wurde treffend umbenannt in "The Shed That Fed 2 Million Children" (Der Schuppen, der 2 Millionen Kinder ernährte) und enthält nun ein neues Vorwort, ein Nachwort und ein zusätzliches Kapitel, das die Geschichte von Mary's Meals auf den neuesten Stand bringt.

Während sich das Jahr dem Ende zuneigt, freuen wir uns auch auf ein neues Kapitel im Leben und in der Arbeit von Mary's Meals. Das nächste Jahr wird zweifellos mehr Herausforderungen bringen, aber auch viele neue Gründe zum Feiern. Im Jahr 2022 werden wir wie immer beides angehen. Als eine globale Familie konzentrieren wir uns darauf, das nächste Kind zu erreichen und gleichzeitig bis 2023 drei Millionen Kinder zu ernähren.